vs_DSC03630_1600x300.jpg

Schulprofil

Schulprofil der Röm. kath. Volksschule

Als katholische Privatschule wollen wir an unserer Volksschule den uns anvertrauten Kindern die bestmögliche Ausbildung und Förderung bieten, ein gutes schulisches „Fundament" für die weitere Schullaufbahn legen und christliche Wertorientierung auf  den Lebensweg mitgeben.

Wir bieten zeitgemäßen Unterricht nach öffentlichem Lehrplan, kindgemäße Leistungsorientierung sowie eine gute, solide Grundschulausbildung. Gegenseitige Wertschätzung, eine gute, liebevolle Erziehung, Verständnis und Geborgenheit erzeugen ein gutes Klassen- und Schulklima.
 
Sehr wichtig ist uns die Vermittlung christlicher Werte. Ein engagiertes Lehrerteam, das mit Eltern und Erziehern konstruktiv zusammenarbeitet, sorgt für ein reichhaltiges und interessantes Schulleben. Unterstützt werden wir auch durch den Elternverein, der uns immer wieder Unterrichtsmittel zur Verfügung stellt.
 
Soziale Projekte, Wecken von Gesundheitsbewusstsein, das Feiern, Leben und Lernen in der Gemeinschaft sind Schwerpunkte, die wir uns gesetzt haben, damit die uns anvertrauten Kinder zu selbständigen, wertvollen und wissbegierigen Menschen geformt werden.
 
Großes Augenmerk legen wir auch auf die Zusammenarbeit mit dem Klosterkindergarten, der sich im Hof der Klosterschule befindet. Viele Schnittpunkte finden wir auch in der Kooperation mit der Privaten Neuen Mittelschule. Da sich beide Schulen unter einem Dach befinden, ist das Miteinander äußerst ansprechend und interessant.

Eckdaten zu unserer Schule

  • 10 Klassen
  • 4 Gruppen in der Nachmittagsbetreuung
  • 200 Schülerinnen und Schüler
  • 17 Lehrerinnen
  • 5 Erzieherinnen
  • 1 Schwester

 

Unsere Verhaltensvereinbarungen

 

Unsere Schulgemeinschaft begegnet Vielfalt mit Toleranz und Offenheit.

Jede/r leistet eigenverantwortlich seinen Beitrag für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Förderung der Selbst-, Sozial- und Systemkompetenz von Schüler/innen und Lehrkräften.

Wir pflegen eine gewaltfreie Schulkultur, die großen Wert auf Gleichstellung legt und sind bemüht, jeder Art von Mobbing durch eine kooperative Gesprächskultur entgegenzuwirken.

 

Folgende Hinweise und Regeln sind mir eine Hilfe:

  • Das Schulhaus ist von 7.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
  • Der Unterricht beginnt um 8 Uhr. Ich komme spätestens 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn in die Schule. Die Frühbetreuung beginnt um 7 Uhr. Für die Schüler, die vor dieser Zeit anwesend sind, tragen die Eltern die volle Verantwortung.
  • Fahrräder und Scooter können in den dafür vorgesehenen Ständern abgestellt werden, im Schulgebäude sind sie verboten.
  • Zu meinen MitschülerInnen und LehrerInnen bin ich höflich und hilfsbereit.
  • Ich grüße freundlich!
  • Mein Handy verwahre ich ausgeschaltet in der Schultasche. Für Wertsachen übernimmt die Schule keine Haftung.
  • In der Garderobe halte ich Ordnung. Ich lege meine Straßenkleidung ab und ziehe die Hausschuhe an. Beim Verlassen des Schulgebäudes kommen meine Hausschuhe in den Schuhbeutel. Diesen hänge ich auf den Garderobenhaken oder lege ihn in den Spind.
  • Die Pause soll zur Erholung, zum Essen und Trinken dienen.
  • Ich komme pünktlich zum Unterricht, bringe alle erforderlichen Unterrichtsmittel mit und behandle sie mit großer Sorgfalt. Auch mit den Einrichtungen der Schule sowie den mir zur Verfügung stehenden Arbeitsmitteln gehe ich verantwortungsbewusst um und vermeide Beschädigungen.
  • Private Spielsachen lasse ich zuhause!
  • Ich bewege mich im Schulhaus ruhig und vermeide das Springen über mehrere Stufen und das ausgelassene Herumlaufen. Auf den Gängen und Stiegen stehen Schultaschen oder andere Gegenstände nur auf den besprochenen Stellen. Der Fluchtweg muss völlig frei sein!
  • Bei Feuer- und Katastrophenalarm verhalte ich mich nach den eingeübten Vorschriften.
  • Im Falle einer Erkrankung oder Verhinderung rufen meine Eltern am gleichen Tag in der Schule an oder schreiben eine E-Mail. Wenn ich wieder gesund bin, bringe ich eine schriftliche Entschuldigung der Eltern bzw. eine ärztliche Bestätigung mit.
  • Ich hole den versäumten Unterrichtsstoff nach.
  • Ordnung und Sauberkeit sind mir ein großes Anliegen, auf Mülltrennung und Müllvermeidung lege ich großen Wert.
  • Den Turnsaal bzw. den Werkraum betrete ich nur gemeinsam mit der Lehrkraft.
  • Die Bekleidung wähle ich dem Schulleben angemessen. Hausschuhe sowie zweckmäßige Sportbekleidung und eigene Turnschuhe für den Turnunterricht sind Pflicht.
  • Kaugummis sind für mich im gesamten Schulgebäude und im Hof nicht erlaubt, ebenso bei Schulveranstaltungen und Exkursionen.
  • Die Teilnahme an Schulveranstaltungen ist für mich verpflichtend.
  • Nach der letzten Unterrichtsstunde stelle ich den Sessel auf den Tisch und verlasse meinen Platz ordentlich.
  • Nach Unterrichtsschluss begebe ich mich gleich auf den Heimweg. Das Verweilen auf dem Schulgelände und Benützen der Spielgeräte im Garten ist nicht gestattet

 

Konsequenzen

Bei Nichteinhaltung der Schulordnung werden meine Eltern informiert. Mutwillige Beschädigungen müssen finanziell abgegolten werden.

Bei groben Verstößen gegen den Aufnahmevertrag und die Verhaltensvereinbarung kann ich lt. SCHUG§ 47/2 und § 49/1 der Schule verwiesen werden.

 

Die Klosterschule

Volksschule

Untere Hauptstraße 66

7100 Neusiedl am See

02167/2438 - 33 (Direktion)

02167/2438 -18 (Lehrerzimmer)

02167/243812

rkvs.neusiedl@
bildungsserver.com

 

DIE KLOSTERSCHULE

Private Volksschule Neusiedl am See

Vereinigung von Ordensschulen Österreichs

Untere Hauptstraße 66
7100 Neusiedl am See

So erreichen Sie uns

Informationen

© 2020 Die Klosterschule - Neusiedl am See

powered by lawvision

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.